was ist yoga?

Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem, mit dem du Körper und Geist in Harmonie bringen kannst. Hatha Yoga besteht aus den folgenden Säulen:

  • Asanas (Körperübungen)
  • Pranayamas (Atemübungen)
  • Shavasana (Tiefenentspannung)
  • Meditation und positives Denken (Mental Health)
  • Gesunde Ernährung

Die Asanas halten deinen Körper gesund und machen ihn kräftiger und flexibler. Pranayamas helfen dir, deinen Atem gezielt zu lenken und ihn positiv für dich einzusetzen. Durch Meditation lernst du nach und nach, dein Kopfkino für Momente der Stille zu verlassen und dir geistig Raum für Neues zu schaffen. Positives Denken, was zum Beispiel auch die Umformulierung von limitierenden Glaubenssätzen umfassen kann, hilft dir bei deiner mentalen Weiterentwicklung. Eine gesunde Ernährung unterstützt dich und deinen Körper auf deinem persönlichen (Yoga-)Weg.

 

Patanjali, der Verfasser der Raja Yoga Sutras, einer der wichtigsten Yoga-Schriften, schrieb ferner:

„Yogas citta vrtti nirodhah“ – Yoga ist das zur Ruhe bringen der Gedanken im Geiste. 

 

Beim Yoga geht es also keinesfalls um eine weitere Form von ehrgeiziger Selbstoptimierung, sondern darum, Geist, Körper und Seele auf sanfte Art und Weise wieder vereinen.

Ein gesunder, gestärkter und flexiblerer Körper kommt bei regelmäßiger Praxis von ganz alleine, denk immer daran:

Der Weg ist das Ziel und du darfst klein anfangen und deinen Weg in deinem Tempo gehen.